13. Oktober 2016

Kosovo: 45 Prozent der Menschen sind arbeitslos

Bei Caritas KosovoTreffen mit der Caritas im Kosovo.Foto: Tobias Nölke

Heute früh hatten wir einen Termin bei URA 2, einem Projekt für Rückkehrer, welches das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) und einige Bundesländer ins Leben gerufen haben. Wir informieren uns über die Möglichkeiten der (Wieder-)Eingliederung: Notunterkünfte, Arbeitsvermittlung, psychologische und soziale Betreuung.

Dann nimmt uns ein Kollege der Caritas Kosovo in Empfang. Wir fahren zum Hauptsitz der Caritas Kosovo in Ferizaj und werden vom Abteilungseiter für Gesundheit und Soziales über die Arbeitsschwerpunkte und Rahmenbedingungen informiert. Es gibt drei Arbeitsschwerpunkte: Wirtschaftliche Entwicklung und Infrastruktur, Gesundheit und Soziales und Lobbyarbeit für Minderheiten.

Ein kleines Team für Katastrophenhilfe ist immer einsatzbereit. Die sozialen Rahmenbedingungen im Kosovo sind schwierig. 30 Prozent der Menschen leben in Armut, davon 16 Prozent in absoluter Armut, 45 Prozent sind arbeitslos. Caritas Kosovo hat sich stark auf die Hauskrankenpflege nach deutschem Vorbild fokussiert . Es gibt mobile Teams in 12 Städten. 14.000 Patienten werden von 40 Mitarbeitenden betreut. 2.500 Roma leben in so genannten special areas. Die Caritas begleitet kulturelle Aktivitäten, Alphabetisierungs-, Näh- und Kochkurse. Die Caritasim  Kosovo hat insgesamt cirka 500 Mitarbeitende, 60 Prozent sind Frauen. Dazu kommen 250 Ehrenamtliche. Finanziert wird die Arbeit zu 40 Prozent durch die Kommunen, 30 Prozent durch das Ministerium für Soziales und Gesundheit und 40 Prozent von der deutschen Caritas.

Für den Weg nach Prizren nehmen wir die Landstraße durchs Gebirge. Wir durchqueren eine wunderbare, atemberaubende Bergwelt! Unser kosovarischer Kollege zeigt uns am Abend  seine Heimatstadt Prizren, ein Schmelztiegel der Religionen und Nationalitäten, die hier friedlich zusammenleben. Wir reden über Gott und die Welt, Krieg und Frieden, die Balkanländer und den "Rest" Europas, Klischees und Realitäten. Prizren ist bezaubernd!