URL: www.dicvdresden-meissen.caritas.de/pressemitteilungen/caritas-unterstuetzt-ostritzer-friedensfest-gegen-/1212936/
Stand: 29.03.2018

Vor Ort

Caritas unterstützt Ostritzer Friedensfest gegen Rechtsextremismus

Ostritzer Friedensfest

Initiator des Friedensfestes ist das Internationale Begegnungszentrum St. Marienthal. "Wir unterstützen das Friedensfest in Ostritz und wehren uns gegen jede Form rechtsextremer Veranstaltungen in unserer Region", so Caritasdirektor Matthias Mitzscherlich. Es sei zynisch und menschenverachtend, wenn neonazistische und rechtsextreme Gruppen sich immer wieder um den Hitler-Geburtstag herum zu "Gedenkveranstaltungen" versammeln. "Angesichts der Millionen Weltkriegsopfer und der Vernichtung der europäischen Juden darf es dafür Null-Toleranz in unserer Gesellschaft geben." Das Internationale Begegnungszentrum ist Mitglied des Caritasverbandes für das Bistum Dresden-Meißen.

Zeichen setzen für ein gutes Miteinander

Um zu zeigen, dass Ostritz für Mitmenschlichkeit, Hilfsbereitschaft, Friedfertigkeit, Weltoffenheit, Toleranz und ein gutes Miteinander aller Menschen guten Willens eintritt, bereiten derzeit viele Akteure gemeinsam das Friedensfest vor. Es wird parallel zum Nazi-Festival am gleichen Wochenende im Zentrum von Ostritz stattfinden und ein buntes Programm zum Mitmachen, Zuhören und Dabeisein bieten. Das Fest wurde durch das Internationale Begegnungszentrum St. Marienthal, das auf dem Gelände des Klosters St. Marienthal beheimatet ist, bei den Behörden angemeldet. Dazu laden die Mitglieder des Organisationsteams nun herzlich nach Ostritz ein.

www.ostritzer-friedensfest.de