URL: www.dicvdresden-meissen.caritas.de/presse/dioezesane-arbeitsgemeinschaft-altenhilfe-traf-sich-in-dresden-a0772f04-1a21-483c-a1c7-9ffd67b0f039
Stand: 08.11.2017

Aktuell

Diözesane Arbeitsgemeinschaft Altenhilfe traf sich in Dresden

Benno BolzeBenno Bolze Geschäftsführer des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes.Foto: Antoinette Steinhäuser

Zuvor haben die Teilnehmer einen gemeinsamen Gottesdienst gefeiert, den Pfarrer Thomas Hajek aus Gera leitete. In seiner Predigt erinnerte er an das Wirken von Mutter Teresa. Sie habe sich in besonderer Weise um schwer kranke und sterbende Menschen gesorgt. Sie habe die Aussage "nicht durch die Hand sondern an der Hand eines anderen Menschen sterben", gelebt, noch bevor der frühere Bundespräsident Horst Köhler diesen Satz gesagt geprägt habe.

In dem Vortrag von Benno Bolze klang diese Sorge um den ganzen Menschen, der in seiner letzten Lebensphase der Unterstützung bedarf, wieder an. In den Konzepten zur Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase dürfen sich nicht nur medizinisch-pflegerische Aussagen wiederfinden, vielmehr gehören hier die Beratung der Familie, offene Fragen und Wünsche des Betreffenden unabdingbar dazu.

Zum Abschluss der Versammlung verlas der DIAG-Vorstandsvorsitzende Klaus Milder, Heimleiter des Altenpflegeheimes "St. Gertrud" Leipzig-Engelsdorf, den Rechenschaftsbericht. Vorausblickend wurde auf den alle zwei Jahre stattfindenden Altenhilfe-Begegnungstag mit Bischof Heinrich Timmerevers aufmerksam gemacht. Bereits heute sind haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende in der Altenhilfe für den 25. April 2018 in das Katholische Altenpflegeheim Edith Stein nach Gera eingeladen.

Antoinette Steinhäuser