URL: www.dicvdresden-meissen.caritas.de/presse/bildungsmisere-in-sachsen-diskussion-in-der-katholischen-akademie-d51f0229-9114-48bc-82f2-5a9b22c57d
Stand: 12.12.2017

Aktuell

"Bildungsmisere in Sachsen?" - Diskussion in der Katholischen Akademie

Junger Mann mit Mütze

Seit Jahren steht die sächsische Schulpolitik in der Kritik. 86 Prozent der Sachsen fordern laut einer repräsentativen Studie vom letzten Herbst dahingehende Verbesserungen und Initiativen des Staates. Neben Maßnahmen zur attraktiveren Gestaltung des Lehrerberufs stellt sich die Frage, wie es in Sachsen gelingt, die (Aus-)Bildung junger Menschen gesellschaftlich und politisch nachhaltig zu fördern.

Doch welche Erwartungen haben wir an die Erziehung unserer Kinder? Wo sind die Grenzen der Schule, um die Entwicklung junger Menschen zu unterstützen? Und welche Verantwortung tragen Familien sowie gesellschaftliche Gruppen für die Zukunftsgestaltung, wenn Bildung und Erziehung auch gesamtgesellschaftliche und staatliche Aufgabe sind? Wer übernimmt angesichts der aktuellen Herausforderungen Verantwortung?

Es diskutieren:

Prof. Dr. Heinz-Werner Wollersheim ist Lehrstuhlinhaber für Allgemeine Pädagogik an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig.

Thomas Colditz (CDU) ist Mitglied des Sächsischen Landtags und stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion. Der ausgebildete Lehrer war von 1994 bis 2012 bildungspolitischer Sprecher seiner Fraktion.

Frank Richter leitet seit 2017 als Geschäftsführer die Bildungsarbeit der Dresdener Frauenkirche

Norbert Waldhelm verantwortet die Referate Jugendhilfe/Migration beim Caritasverband für das Bistum Dresden-Meißen e.V.

Moderation: Dr. Karin Wollschläger und Dr. Thomas Arnold

Haus der Kathedrale
Eingang Kanzleigässchen
Schloßstraße 24
01067 Dresden