Ein Service des Lambertus-Verlags

Glossar: Sucht

Überlebenshilfe (Harm Reduction)

Drogenkonsumierenden, die noch nicht bereit sind für einen Ausstieg, werden während ihrer Suchtphase zu unterstützt. Die Abstinenz ist also keine Vorbedinmgung. Es geht darum diese Phase möglichst gut zu überstehen und soziale Kontakte nicht zu verlieren. Beispiele sind: Drogenkonsumräume (s. Fixerraum) oder Kontaktläden, in denen die Drogenabhängigen duschen, reden, Tee trinken, frühstücken, Spritzen tauschen können (kein Drogenkonsum).

Verwandte Einträge
Mehr dazu auf caritas.de:
Suchtberatung im Internet

Sie haben ein Suchtproblem oder machen sich Sorgen um betroffene Freunde und Verwandte? Sie haben Fragen zu Sucht und Abhängigkeit, Alkohol und Drogen oder auch zu Essstörungen? Die Fachleute der Caritas-Suchtberatung können Ihnen weiterhelfen - ... Mehr

Hilflose Helfer oder Verbündete im Kampf?

Angehörige und Freunde sind Teil des Systems Sucht - ob sie es wollen oder nicht. Sie können aber auch Teil der Lösung sein. Wie? Das erzählen hier Betroffene und Familienangehörige, die den Weg raus aus der Sucht gegangen sind. Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Thema Sucht

Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die unseren Fachleuten in der Suchtberatung immer wieder gestellt werden. Mehr

Sucht

Hier finden Expertinnen und Experten aktuelle Fachinformationen aus dem Themenfeld Sucht. Mehr