Hilfe und Beratung

Soziale Beratung für Schuldner

Fast jeder nimmt Kredite auf, um z.B. einen Fernseher, eine Waschmaschine, einen PKW oder den Hausbau zu finanzieren. Für viele Anschaffungen und sogar für Reisen gibt es die Möglichkeit der Ratenzahlung.
Solange die Ausgaben zur Sicherung des Lebensunterhaltes und die Ratenzahlungsverpflichtungen aus den laufenden Einnahmen bezahlt werden können, ist die Situation unproblematisch.

Doch was, wenn sich das Einkommen z.B. durch Arbeitslosigkeit, gescheiterte Selbständigkeit, Trennung oder Krankheit verringert und man dadurch nicht mehr in der Lage ist, seinen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen? Dann wird die Verschuldung zur Überschuldung und der Alltag sieht schnell so aus:

Gezeichnete Münzen mit Geldschein (© Mensch zuerst – Netzwerk People First Deutschland)

  • Stapel unbezahlter Rechnungen füllen die Schublade
  • Mahnschreiben rauben den Schlaf
  • Strom wurde abgeschaltet
  • Räumungsklage für die Wohnung erhalten
  • der Gerichtsvollzieher steht vor der Tür

Die Schuldnerberatung der Caritas hilft Menschen, die durch die soziale und wirtschaftliche Lage in existentielle Not geraten sind oder denen diese droht.
Ziel der Beratung ist die psychische, soziale und wirtschaftliche Stabilisierung. Je eher die Beratung gesucht wird, umso schneller können Weichen für die Zukunft gestellt und bestehende Probleme angegangen werden.

Angeboten werden unter anderem:

  • Beratung und Begleitung für Ver- und Überschuldete unter Einbeziehung des sozialen Umfeldes
  • Existenzsicherung
  • Haushaltsplanung
  • Information über staatliche Hilfen und Unterstützung bei deren Beantragung
  • Beratung zur Durchführung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens

Die Beratung ist kostenfrei und offen für jede Person. Die Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht.
Diese Beratung erfolgt in Kamenz in Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Görlitz e.V., Caritas-Regionalstelle Hoyerswerda und unserem Verband.



Flyer P-Konto 2017